Liebe Newsletter-Abonnenten! 

Wir haben Euch in den zurückliegenden Wochen die Bands vorgestellt, die beim 2. blacksheep Festival – Live im Bonfelder Schlosshof auftreten. Wir haben über Amanda Rheaume, We Banjo 3 und Bruce Guthro (Donnerstag, 25. Juni, 25 Euro), The Young Folk, Honig, Skerryvore, Carlos Núnez, Toby und Bob Geldof (Freitag, 26. Juni, 35 Euro) sowie Impala Ray, The Blackberry Brandies, Lisbee Stainton, Modern Earl, Hunter & The Bear, Alan Doyle, Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion geschrieben. Jetzt kommen wir zu unserem absoluten Topact am Samstag, 27. Juni, 40 Euro: The Hooters. Sie feiern derzeit ihr 35-jähriges Bühnenjubiläum, sind aber alles andere als alte Säcke. Ihre Musik ist so frisch wie damals, als sie mit Hits wie Johnny B., All You Zombies oder 500 Miles weltweit Karriere machten.

The Hooters (USA)

23.05 Uhr, Schlossparkbühne

Nachdem sie 1980 erstmals in der Musikszene von Philadelphia aufgetaucht waren, eroberten The Hooters mit rasanter Geschwindigkeit die amerikanische East Coast. Ihre einzigartige Mischung aus Ska, Reggae und Rock’n’Roll, ihr frischer und kraftvoller Sound, brachte ihnen schnell Erfolg. Und frisch und kraftvoll ist dieser Sound auch heute noch.

1983 veröffentlichten sie ihr erstes Independent-Album “Amore”, das unter anderem einen ihrer größten Hits “All you Zombies” enthält. Schon 1986 hatten The Hooters vier Hit-Singles in der Tasche und waren fast ununterbrochen auf Tour. Ein Jahr zuvor noch recht unbekannt, teilten sie nun die Bühnen mit Künstlern wie U2, The Police, Bryan Adams, Lou Reed und Peter Gabriel.

1987 brachten The Hooters „One Way Home“ heraus, auf dem der berühmte Hit „Johnny B“ zu finden ist. Zwei Jahre später veröffentlichten sie ihr drittes Album auf einem Major Label: “Zig Zag”. Mit Peter, Paul & Mary als Background-Sänger entstand “500 Miles” als ein weiterer Welthit der Band, mehrfach mit Platin ausgezeichnet, den bis heute fast jedes Kind kennt. Weitere Alben folgten, und im Jahr 2000 kam ihnen schließlich die Ehre von Ricky Martin zuteil, der ihren Song „Private Emotion“ coverte.

Nach zahlreichen Tourneen, die sie über viele Jahre absolvierten, beschlossen The Hooters, eine wohlverdiente Pause einzulegen und sich auf diverse Soloprojekte zu konzentrieren. Rob Hyman und Eric Bazilian stellten ihre Talente sowohl als Musiker als auch als Songschreiber anderen Künstlern zur Verfügung, darunter Taj Mahal, Mick Jagger, Willie Nelson, Jon Bon Jovi und Robbie Williams. Cyndi Laupers Welthit „Time after Time“ war für mehrere Grammys nominiert.

Nun kitzelt es sie jedoch wieder in den Fingern, und The Hooters wollen es wieder live wissen: zum Beispiel bei uns in Bonfeld.

Band
Eric Bazilian – guitar, lead vocal
Rob Hyman – keyboards, lead vocal
John Lilley – guitar
Tommy Williams – guitar
Fran Smith – bass
David Uosikkinen – drums

Web: www.hootersmusic.com

VIDEO 

2. blacksheep Festival

Donnerstag, 25. Juni, Beginn 18.30 Uhr, Einlass 18 Uhr mit Amanda Rheaume, We Banjo 3 und Bruce Guthro
Freitag, 26. Juni, Beginn 18.30 Uhr, Einlass 18 Uhr mit The Young Folk, Honig, Skerryvore, Carlos Núñez, Toby und Bob Geldof
Samstag, 27. Juni, Beginn 14.45 Uhr, Einlass 14.30 Uhr mit MAS Contest-Siegerband regional, The Emma Project Contest-Siegerband national, Impala Ray, The Blackberry Brandies, Lisbee Stainton, Modern Earl, Hunter & The Bear, Alan Doyle, Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion und The Hooters.

Und hier ist der Link zu dem ultimativen Interview zum 2. blacksheep Festival im HANIK, dem Gesellschaftsmagazin für die Region Heilbronn: www.hanix-magazin.de.

Wer Lust hat, in unserer Festivaltrailer reinzuschauen, kann das tun unter: FESTIVALTRAILER. Zwischenzeitlich gibt es auf You Tube auch schon die ersten Videos von Jürgen Gangl vom Bandcontest.

---