So long, Leonard

Ein Tribut-Abend mit Simone von Racknitz und Gerhard Knoppek
Ort: Galerie Bonarte, Bonfeld
Wann: 15.02.2020

Beginn: 19.30 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr
AUSVERKAUFT

Als Besonderheit versteigern wir das signierte und exklusive Künstlerbanner des Malers Peter Böhringer (Höhe 2,35 m, Breite 1,95 m) am Ende der Veranstaltung. Mindestgebot: 100 Euro!

Zum Inhalt

Sie ist eine der Sängerinnen der legendären Pop-&-Poesie-Reihe des SWR, er ist ihr kongenialer Begleiter: Auf Einladung der Blacksheep Kulturinitiative präsentieren die  Sängerin Simone von Racknitz-Luick und der Gitarrist und Pianist Gerhard Knoppek am Samstag, 15. Februar, ab 19.30 Uhr ihr Programm „So long, Leonard“. Der musikalische Nachruf auf den 2016 verstorbenen Leonard Cohen erklingt in der Galerie Bonarte von Thea Bayer-Rossi in Bonfeld, Kirchhausener Straße 1.

Simone von Racknitz-Luick singt Lieder wie „So long, Marianne“, den Cohen seiner ersten großen Liebe gewidmet hat, oder „Chelsea Hotel #2“, ein Stück über New York, wo Cohen Affären mit Joni Mitchell und Janis Joplin hatte.

Klug und fein aufeinander abgestimmt ist das Programm der beiden regionalen Künstler. Sie spielen Songs und tragen Texte von Federico García Lorca vor, dem Lyriker, der Leonard Cohen am meisten geprägt hat. Im Programm ist der einzige Top-Ten-Song, den der legendäre Singer-Songwriter je hatte, ebenso wie „Hallelujah“ – das Stück, das seinen weltweiten Ruhm festigte.

Die Kulturinitiative Blacksheep lädt also zu einem Abend voll Poesie und Genuss ein und flankiert das Konzert mit kleinen Speisen und Getränken. Tickets kosten 18 Euro im Vorverkauf. Es gibt sie dieses Mal nur bei Reservix.

Die Band

  • Simone von Racknitz-Luick – Gesang
  • Gerhard Knoppek – Gitarre, Piano