Café del Mundo

The Art of Flamenco
Ort: Bad Wimpfen, Kursaal
Wann: 31.10.2020

Ticket: 26 Euro VVK, 28 Euro AK
RESERVIX

Wir freuen uns sehr, die beiden Top-Gitarristen Jan Pascal und Alexander Kilian, besser bekannt als Café del Mundo, bei uns begrüßen zu dürfen.

Schon einmal hatten wir die Ehre, die beiden bei einem Spanischen Abend zu präsentieren. Mit Azucena Rubio und Mercedes Pizarro bringen sie nun zwei Tänzerinnen mit: „The Art of Flamenco“ soll uns an diesem Abend verzaubern.

Wir servieren dazu passend spanische Speisen und Weine und freuen uns auf ein kulturelles Ereignis der Extraklasse.

The Art of Flamenco

Die deutsch-spanische Flamenco-Crossover-Produktion „The Art of Flamenco“ beschreitet nie gehörte und gesehene Wege. Sie erfindet den Flamenco aus seinem innersten Herzen völlig neu und schafft ein fulminantes Bühnenerlebnis von unvergesslicher Buntheit.

Im Flamenco geht es immer um alles: Liebe und Last, Jubel und Klage. In seinem Herzen pulsiert der Zauber des puren Daseins, grenzenlos, zeitlos, stets neu und voller Neugier aufs Leben.

Der Flamenco hört nie auf. Er kennt alle Gemütslagen zwischen feurig und friedlich, und was er anfasst, das atmet neues Leben. „The Art of Flamenco“ vereint alle Gegensätze und macht aus vier Künstlerpersönlichkeiten in zwei Duetten eine musikalisch-tänzerische Einheit von berauschender Kraft.

Die Musiker

Jan Pascal, Jahrgang 1975, entstammt einer Musikerfamilie. Seine erste Gitarre erhält er von seinem Großvater in Spanien, den ersten Unterricht von einem Onkel.

Er wächst bei seiner schlesischen Großmutter Edeltraud Bonk (Sopranistin und Kirchenmusikerin) auf. Später besucht er das Musikinternat Münsterschwarzach, wo er Klavierunterricht bei Pater Domenikus Trautner hat. Nach Unterricht in Gesang bei John Porter und klassischer Gitarre bei Bernhard Weber in Heidelberg gründet er 1996 sein eigenes Tonstudio. Seine Flamenco-Gitarrenkennnisse erhält er bei Rafael Cortes und Mariano Martín.

Alexander Kilian, Jahrgang 1987, gilt als gitarristisches Wunderkind. Seine multikulturelle musikalische Ausbildung erhält er bei Zaza Miminoshvili.

Im Alter von 15 Jahren gewinnt er seinen ersten internationalen Wettbewerb mit dem Stück „Guajiras de Lucia“ von Paco de Lucia. Es folgen zahlreiche Meisterkurse und Konzerteinladungen nach Israel, Russland, Georgien, Spanien und Italien. 2011 erhält er das künstlerische Diplom im Fach Jazz-Gitarre, 2007 lernen sich beide bei einem Flamenco-Gitarrenworkshop kennen. Der Funke springt sofort über. Sie komponieren seitdem die gemeinsamen Alben, „Nuevo Cuarteto“ (2008), „Café del Mundo“ (2012), „La Perla“ (2014) und eine live Aufnahme „In Passion“ (2015), 2015 erscheint auch „Dance of Joy“, ein Remake ihrer ersten gemeinsamen Kompositionen. 2018 dann „Beloved Europa“, ein Album, das anrührt und Haltung bezieht. Der Bandname leitet sich aus einer Konzertbesprechung ab, in der ein Kritiker schreibt, er fühle sich in das legendäre „Café Cantante“ versetzt, woraus der Bandname „Café del Mundo“ wird.

Das Ensemble

  • Jan Pascal – Flamenco-Gitarre
  • Alexander Kilian – Flamenco-Gitarre
  • Azucena Rubio – Tanz
  • Mercedes Pizarro – Tanz

Website: www.cafedelmundo.de