Uriah Heep

Großbritannien

Die Legende ist zurück – und feiert bei uns ihr  50. Bühnenjubiläum. Klassiker wie „Lady in Black“ oder „Gypsy“ erklingen im Bonfelder Schlosspark und nehmen uns mit auf eine Reise in die 80er Jahre. Weltweit ist die legendäre Band aus Großbritannien  in 52 Ländern aufgetreten und hat über 30 Millionen Alben verkauft. Mick Box, einziges verbliebenes Gründungsmitglied, und seine vier Begleiter werden bei ihrem Auftritt bei uns einen musikalischen Karriere-Querschnitt bieten – von den Anfängen mit „Gypsy“ und  “Look at Yourself“ bis zu „Lady in black. Darüber hinaus hören wir Stücke der hoch gelobten CD „Wake the Sleeper“, Titel aus dem Studioalbum „INTO THE WILD“ sowie Songs aus dem neuesten Album „Outsider“, welches 2015 veröffentlicht wurde.

Kurzer Blick zurück: Bei der Gründung der Band 1969 benannten sich die Musiker nach dem bösartigen Uriah Heep in Charles Dickens „David Coppenfield“. Doch trotz dieses Namens hat die Hardrock-Band um den inzwischen verstorbenen David Byron Musikfans in aller Welt nur Freude bereitet. Wer kennt ihre Lieder nicht? Wer kann sie nicht bis zur letzten Strophe mitsingen? Songs wie „Lady in black“, 1971 auf dem Album „Salisbury“ von Ken Hensley gesungen? Oder Look at yourself“, im gleichen Jahr eingespielt mit Manfred Mann am Synthesizer? Zusammen mit Black Sabbath, Deep Purple und Led Zeppelin zählen Uriah Heep zu den frühen und erfolgreichsten Vertretern ihres Genres. Doch im Unterschied zu vielen anderen Interpreten legt die Gruppe mehr Gewicht auf die melodische Seite des Hardrocks, oft mit mehrstimmigem Gesang. Von 1972 bis 1975 erlebte die Band ihre kommerziell erfolgreichste Zeit. 

Die Besetzung bestand zu dieser Zeit aus Lee Kerslake, David Byron, Ken Hensley, Mick Box und Gary Thain. Die Alben Demons and Wizards, The Magician’s Birthday, Uriah Heep Live 1973, Sweet Freedom und Wonderworld mit den dazugehörigen Singles „The Wizard“, „Easy livin“  und „Stealin“ waren vor allem in Europa, aber auch in Japan und den USA sehr erfolgreich. Nachdem Gary Thain ausgeschieden war, wurde John Wetton, der zuvor bei King Crimson und Roxy Music gewesen war, verpflichtet: In dieser Konstellation gelang Uriah Heep 1975 mit dem Album „Return to Fantasy“ der größte Verkaufserfolg ihrer Karriere. Live versprühen Mick Bock und seine Männer aber auch 50 Jahre nach Bandgründung noch ein wahres Rockfeuerwerk. Allein dieser Act ist das Ticket für den Festival-Freitag bei blacksheep wert. 

Band

  • Mick Box – Gitarre, Gesang
  • Bernie Shaw – Gesang
  • Phil Lanzon – Keyboard, Gesang
  • Russell Gilbrook – Schlagzeug, Gesang
  • Davey Rimmer, Bass

Website: www.uriah-heep.com

 

Weitere Informationen Webseite Facebook Youtube

Zurück zum Line-Up