Stowaway

Stuttgart, Deutschland

Stowaway – das ist ein Sturm aus Klängen und Emotionen, der die Luft zum Vibrieren bringt. Ein Sound, der auf die Bühne gehört und gehört werden will – nein muss!

Die vier Stuttgarter probieren sich schon früh in verschiedenen Bandprojekten aus. Dabei reicht die Bandbreite von Domis progressiver Metallband über Punkrock Formationen bis hin zu sanft-melodischem Pop-Rock. 2014 markiert für Flo, Tobi, Jonas und Domi den Wendepunkt: Vier unterschiedliche Stilrichtungen wachsen zu einer eigenen Charakteristik zusammen – das Bandprojekt Stowaway entsteht.

Keine Angst vor Experimenten

Musikalisch lässt sich Stowaway in den „Alternative Rock“ einordnen – wenngleich die vier Stuttgarter keine Angst vor Ausflügen in und Experimente mit umliegenden Gebieten haben: So finden sich bei den Songs auch Einflüsse aus „Progressive Rock“ oder „Grunge“. In den Songs verarbeiten sie Emotionen direkt „aus dem Leben“ und thematisieren in ihren Texten Zwischenmenschliches sowie die Verbundenheit mit der Region und ihren Freunden. Neben diesen Motiven rücken Sie auch sozial- und gesellschaftskritische Themen in den Fokus und vertonen so den aktuellen Zeitgeist.
Ende 2014 erscheint die in Eigenregie produzierte Debut EP Traces. Die vier Songs spiegeln erstmals den abwechslungsreichen Sound der Band wieder.
Die folgenden drei Jahre sind erfüllt mit der Leidenschaft Konzerte zu spielen und dem Wunsch, ihre Musik so mit anderen zu teilen. Stowaway lässt sich keine Möglichkeit nehmen die Bühnen der Region Stuttgart und Umgebung zu rocken und ihr Können bei verschiedenen Contesten erfolgreich unter Beweis zu stellen: Beim SPH Bandcontest können sie sich bis zum Regionalfinale Baden-Württemberg durchsetzen und auch bei PlayLive wissen sie zu überzeugen.

Neue Wege und „Odd“

Im Jahr 2017 legen die Vier von Stowaway eine kreative Pause ein und gehen ihre eigenen Wege. Wege die sie an die unterschiedlichsten Ecken der Welt führen, wo sie sich von neuen Impulsen und Einflüssen mitreißen lassen und prägende Erlebnisse und Begegnungen machen, die ihrer Kreativität neue Nahrung sind. Die Anfang 2018 veröffentlichte EP Odd spiegelt die eindrücklichen Erfahrungen und persönlichen Entwicklungen des vergangenen Jahres wieder. Die erneut komplett selbst produzierte Platte zeigt ferner Stowaways musikalische Entwicklung hin zu einem immer ausgeprägteren „Progressiven Rock“. Die Liebe zum Detail und der Ehrgeiz jede Facette selbst zu prägen, stellt auch das Cover-Artwort der EP, das aus einer  Kooperation mit Domis Kreativprojekt HikssArts entstand, unter Beweis.

Visualisierte Songs

Von Anfang an legt Stowaway Wert darauf, ihre Songs durch professionell gestaltete Videos zu visualisieren und so nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch für die Augen zu schaffen. 2015 entsteht das selbst produzierte energiegeladene Video zu dem Song Let Go und bringt die musikalische Wucht des Songs auch auf den Bildschirm.
Im Januar 2016 zeigt sich die Band dann von einer ganz anderen Seite: In einem sehr reduzierten Screening erscheint eine ruhige unplugged Version des Songs Killed in Action. Noch in der Pipeline ist das bislang umfangreichste und aufwendigste Videoprojekt des Songs Mayfly, der aktuellen EP Odd, das im Sommer 2018 veröffentlicht werden wird.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
Band

  • Florian (Flo) Vetter – Gesang, E-Gitarre
  • Tobias (Tobi) Kandler – E-Gitarre, Gesang
  • Dominic (Domi) Hillerkuss – Bass, Gesang
  • Jonas Eckstein – Schlagzeug, Drum Pad, Sampler, Click
Weitere Informationen Webseite Facebook Youtube

Zurück zum Line-Up