Elliott Murphy

USA

Elliott Murphy gehörte im New York der 70er Jahre zu einer ganz neuen Ära der intellektuellen Rock Troubadour/Storyteller-Szene, die auf Basis von Bob Dylan und Lou Reed mit der Musik von Bruce Springsteen bis David Bowie flirtete. Seine Weggefährten hießen Patti Smith, Talking Heads, Ramones, David Johansen und Velvet Underground.

Mit seinem Debutalbum „Aquashow“ von 1972 und solcher Folgewerke wie „Lost Generation“, „Night Lights“ und „Just A Story From America“ wuchs er zu einem der hoffnungsvollsten, ambitioniertesten Singer/Songwriter, der modern klang und sich in seinen Texten mit dem kulturellen Zeitgeist befasste – ein Exzentriker, ein Individualist!

Ende der 80er Jahre zog Murphy von New York City weg, um in Frankreich am Main sein Glück und anspruchsvollere künstlerische Herausforderungen zu suchen. Hier in Europa hat er sich mit zahlreichen Platten und häufiger Präsenz in all den einschlägigen Clubs des Kontinents einen klangvollen Namen als hervorragender Entertainer erhalten, dem man die Lust zu rocken sofort abkauft und der immer in der Lage ist, sein Publikum mit dieser markanten sonoren Sprechstimme zu hypnotisieren.

Ein Rock Star im kommerziellen Sinn, einer mit vielen Top Hits oder auch nur einer einzigen No.1 ist Elliott Murphy nie geworden. Dafür ist er ein lebendiger, suchender, kreativer Geist geblieben, der sich nie hat verbiegen lassen, jemand, der sich höchstens selbst das ein oder andere Mal im Weg stand. Was ihn nicht daran gehindert hat, in all den Dekaden so stetig Alben herauszubringen wie kaum ein anderer. So erschien 2019 mit „Ricochet“ sein nunmehr ungefähr 38. Album insgesamt über das Heilbronner Platten-Label Blue Rose Records

„Ein denkender, belesener, literarisch ambitionierter Amerikaner, der den Lauf dieser Welt durch eine europäische Brille betrachtet.“ Blue Rose Records

Band

  • Elliott Murphy – Gesang, Gitarre
Weitere Informationen Webseite Youtube

Zurück zum Line-Up