Brother Dege (USA)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Dege Legg alias Brother Dege wurde durch seinen Slot und Soundtrack-Beitrag „Too old to die young“ in Quentin Tarantinos Kinohit „Django unchained“ schlagartig bekannt. Er wurde aus dem tiefsten Süden der Staaten in die Öffentlichkeit gespült!

Dege selbst spielte in „Django unchained“ eine Nebenrolle, der Film holte zwei Oscars und einen Golden Globe, der Soundtrack wurde für einen Grammy nominiert. In einer Radioshow begründete Tarantino seine Begeisterung für Brother Dege wie folgt:

I was listening to the radio and this song came on. And I said, ‘wow, that’s pretty damn good.’ I could see a cool ass action scene going to this. I thought it could be really, really groovy. So I had my music supervisor get me the CD. And frankly, every track on the Brother Dege CD could have been in the movie.“ Damit ist alles gesagt. Peng.

 

Dege war aber schon vor seinem Durchbruch kein unbeschriebenes Blatt mehr. Er ist vielmehr ein preisgekrönter Musiker mit insgesamt zehn Alben, er ist Buchautor und Journalist und kritischer Kommentator des Zeitgeschehens.

Slidegitarre in der ruhelosen Tradition der Altmeister

Geboren und aufgewachsen ist er im Herzen von Louisiana. Er hat irische und indianische Wurzeln. Die Slidegitarre spielt Brother Dege in der ruhelosen Tradition der Altmeister, dem Deltablues haucht er neues Leben ein.

Mit dem rauen „Twang“ seiner Dobro beschwört er die Geister der Vergangenheit und singt von seinen Erfahrungen im Süden der USA, wo er mit Sümpfen als Spielwiese aufwuchs. Seine Songs sind so bildlich, dass sie förmlich nach einer Verfilmung schreien. Man spürt den Staub der Landstraßen in seiner Kehle, man hört in seiner Dobro das Knistern einer Scheune, die bald einer Feuersbrunst zum Opfer fallen wird.

Aber auch Elemente aus Southern Rock, Independent und Psychedelic fließen in diese Musik mit ein. Im Rahmen des American Cajun, Blues & Zydeco Festivals 2013 war Brother Dege mit zwölf Konzerten erstmals in Deutschland. Zuhörer und Medien waren damals gleichermaßen begeistert. Die Weltmusikzeitung Folker hat ihm eine ganze redaktionelle Seite gewidmet. Danach folgten mehrere Tourneen.

Brother Dege kommt mit seiner Band The Brethren und einem neuen Album zu uns.

Die Band

  • Brother Dege AKA Dege Legg – Gesang, Gitarre, Dobro
  • Tom Portmann – Gitarre, Dobro
  • Kent Beatty – Bass
  • Greg Travasos – Schlagzeug

Website: www.brotherdege.blogspot.de