Walking On Cars

Irland

Wer gerne Geschichten hört, die unter die Haut gehen, die berühren und frei von Kitsch ein Stück echtes Leben erzählen, der  kommt an den großartigen Walking On Cars nicht vorbei! 

Poprocküberfliegern aus Irland!

Biographie

So ein kleines Kaff, in dem man sich notgedrungen zusammenraufen muss, ist nicht selten der ideale Nährboden für besonders innige Freundschaften – und Walking on Cars sind da keine Ausnahme: Diese fünf Schulfreunde, allesamt in dem kleinen Küstenort Dingle im Südwesten Irlands geboren und aufgewachsen, sind wirklich unglaublich dicke und sie machen so viel Krach und Radau wie eine chaotische Großfamilie, wenn sie sich in den Armen liegen und lautstark dafür kämpfen, sich noch mehr Gehör zu verschaffen.

Was mit Songwriting-Sessions im allertrostlosesten Winter, den sie je erlebt hatten, begann, führte schon bald zu ersten Tour-Abstechern durch ihr Heimatland, was ihnen wiederum mächtig Auf- und Rückenwind bescherte: Mit zwei Top−30- und einem iTunes-Hit in der Heimat, sind Walking on Cars binnen kürzester Zeit zu Irlands erfolgreichster Indie-Band avanciert.

Wo ihre bescheidenen Wurzeln liegen, kann man in Stücken wie „Tick Tock“, „Always be with you“ und „Catch me if you can“ deutlich heraushören – genau wie diese Art von Vertrautheit und Nähe, die nur allerbeste Freunde verbindet.

 “With the massive European success of their double platinum-selling debut, Everything This Way, Kerry’s Walking On Cars pretty much owned 2016.” Hot Press, Irland

Die ersten Proben fanden in der Küche bei Paul statt. Es gab kein Internet, kein Handynetz, aber ganz, ganz viele Instrumente, ein paar Mikrofone und fünf junge, begabte Menschen. Bewaffnet mit Texten, die alles von Zärtlichkeit bis Schmerz abdecken, Klangwelten, die eben noch ganz verhalten und sanft wirken, um schon im nächsten Moment aufzubrechen und in allen Farben der Welt zu explodieren, und Vocals, die vor lauter Leidenschaft, Herzschmerz und Verlangen an den Rande des Kontrollverlusts zu kommen scheinen, zogen Walking On Cars schließlich also los in die Welt. Die kleinen Radiosender in Irland halfen der Band, Gehör zu finden. Im Rahmen der ganzen Konzerte in Irland hat sie  einiges an Erfahrungen sammeln können.

Die Konzerte wurden größer und größer, die Fanbase auch, und überhaupt wurden immer mehr Leute hellhörig. Zwei Jahre zog WoC durch Irland – und ab einem gewissen Punkt waren die Shows dann ausverkauft und die Band landeten erste Hits.

Das lief alles ganz ohne Label, ohne Presseleute: WoC wurde im Alleingang berühmt.

Virgin EMI sicherte sich schließlich im Jahr 2014 den Zuschlag. Die seither veröffentlichten Singles “Catch me if you can” und “Two Stones” stiegen beide in die irischen Top−30 ein, wobei erstere in ihrer Heimat sogar Platz eins der iTunes-Charts belegte.

Auch die EPs „As we fly South“ und „Hand in Hand“ schossen in den iTunes-Charts nach oben, woraufhin sich die Band zusammen mit dem MyRiot-Produzententeam (Tim Bran, Roy Kerr), bekannt für seine Arbeit mit London Grammar und Richard Ashcroft, wieder ins Studio begab, um die Arbeit am kommenden Debütalbum zu beginnen.

Ihr Debüt-Album “Everything this Way” erschien im März 2016. Im April 2019 veröffentlichte die vierköpfige Band aus Irland ihr aktuelles Album „Colours“.

Die Band

  • Patrick Sheehy – Gesang, Gitarre
  • Sorcha Durham – Keyboards
  • Paul Flannery – Bass
  • Evan Hadnett – Schlagzeug

Zurück zum Line-Up