Stefanie Heinzmann (Schweiz)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Seit ihrem Debut-Album 2008 namens „Masterplan“ zählt Stefanie Heinzmann (Foto: Sebastian Magnani/Universal Music) zu den erfolgreichsten, außergewöhnlichsten und mitreißendsten Sängerinnen innerhalb der europäischen Poplandschaft.

Mit dem Album „Chance of Rain“ liefert die charismatische Schweizerin nun das perfekte Allwetter-Album ab. Unglaublich viel ist passiert im Leben der Pop- und Soulsängerin aus dem Schweizer Wallis, die nun mit ihrem vierten Album einen weiteren wichtigen Schritt in ihrer Karriere vollzieht.

Große Stimme, große Karriere

Nach unzähligen Platin- und Goldauszeichnungen, ausverkauften Touren, der Zusammenarbeit mit Weltstars wie Tower of Power, Joss Stone, Lionel Richie oder Ronan Keating, dem ECHO, dem Swiss Music Award, dem Kids Choice Award sowie der 1Live Krone, und nicht zuletzt nach ihrer Erfahrung als  Juror der beiden jüngsten Staffeln von „The Voice of Switzerland“, blickt Stefanie Heinzmann nun zurück.

Selbstreflektion während emotionaler Ausnahmezustände waren immer schon der beste Nährboden für ihre Stücke. Stefanie Heinzmann zeigt sich auf ihrem neuen Album so verwundbar, gleichzeitig aber auch so stark und selbstbewusst wie nie zuvor. „Chance of Rain“ ist ihr vertontes Logbuch von Freud und Leid.

Auch The Voice war ein großes Thema für mich”, sagt Stefanie. „Ich habe dabei viel über mich selbst gelernt und einen neuen Respekt vor dem Beruf der Musikschaffenden bekommen.

Entstanden sind die Songs ihres neuen Albums in monatelangen Sessions in Nashville, Los Angeles, London, der Schweiz, Köln sowie in Berlin. Sie wurden schließlich in Zusammenarbeit mit fünf Produzenten in Studios in London, Berlin und Köln aufgenommen.

Neue Leute, neue Herausforderungen

Für Stefanie Heinzmann waren das völlig neue Erfahrungen: neue Leute, neue Umgebung, neue Impulse und neue Herausforderungen. Wagnisse eingehen, die kreativen Fühler in verschiedene Richtungen ausstrecken, sich ausprobieren und schauen, was sich gut anfühlt und was zu ihr passt, so das erklärte Motto ihres vierten Albums. „Und es sollte Eier haben„, fügt Stefanie lachend hinzu. Auf „Chance of Rain“ entfernt sie sich deutlich von ihren Motown-Roots und etwickelt sich hin zu einem sofort ins Ohr gehenden catchy Sound-Mix aus organischem Neo-Soul und elektronischen Elementen.

Wir haben diesmal alles anders gemacht als auf den ersten drei Platten. Als Sängerin lerne ich immer noch dazu, entwickele mich weiter und finde mit jedem Album ein wenig besser heraus, wohin die Reise geht. Ich bin noch lange nicht angekommen – und das ist auch gut so! Der Begriff „angekommen sein“ bedeutet für mich das Ende, Stillstand. Ich habe für mich selbst herausgefunden, dass es gar nicht nötig ist, irgendwo anzukommen. Das hat mir während der Aufnahmen eine gewisse Ruhe gegeben.

„Chance of Rain“ ist die gelebte Erkenntnis, dass alles seinen Sinn hat und dass in jedem Hindernis, in jeder Einbahnstraße auch Veränderung und neue Chancen innewohnen. Mit Stefanie Heinzmann kommt eine topaktuelle, hochinteressante Musikerin zu uns, auf die wir uns sehr freuen.

Die Band

  • Stefanie Heinzmann – Gitarre, Gesang
  • Hendrik Lensing – Schlagzeug
  • Martin Ziaja – Bass
  • Moritz Stahl – Gitarre
  • Sevan Goekoglu – Keys
  • Ephraim Salzmann – Percussion
  • Tobias Weidinger – Trompete
  • Dennis Gäbel – Saxophon

Website: www.home.stefanieheinzmann.de