Liebe Newsletter-Abonnenten! 

Mit Bandinformationen zu The Hooters haben wir vorige Woche unsere Vorstellungsreihe zum blacksheep Festival beendet. Darüber hinaus haben wir noch jede Menge Informationen, die für Euch vielleicht von Bedeutung sein können. Und Ihr wisst ja, der Countdown läuft. Wir beginnen am besten mit. . .

. . . blacksheep im Schottenradio

Einem Radiosender, der rund um die Uhr genau die Musik spielt, die vielen von Euch gefällt. Unser Kreativteamchef Franz hat dem Chef des Schottenradios, Basil Wolfrhine, ein Interview gegeben, das garniert mit jeder Menge Musik von unseren Bands am Mittwoch, 10. Juni, von 20 bis 22 Uhr als zweistündige Sondersendung gesendet wird. Mit nachfolgendem Link kommt ihr direkt drauf: www.schottenradio.de. In dieser Sendung geht es nur um das 2. blacksheep Festival, das von Donnerstag bis Samstag, 25. bis 27. Juni, über die Bühne geht. Für uns ist die Sondersendung eine tolle Werbung. Und natürlich wird das Team von Basil Wolfrhine auch beim Festival da sein: mit Mikrofon und Kamera. Thanks Basil for anything! 

HANIX absolut lesenswert

Noch eine Partnerschaft dürfen wir an dieser Stelle dankbar erwähnen: die mit Marcel Kantimm und Robert Mucha, die seit ein paar Jahren in und für Heilbronn und Umgebung das Magazin HANIX herausbringen. In der Maiausgabe ist ein tolles Interview mit Franz und Ulrike drin. Darin geht es um alles, was man über das blacksheep Festival und die ehrenamtliche Kulturinitiative, die ihre Heimat in Bonfeld, aber Mitglieder aus dem gesamten Stadt- und Landkreis Heilbronn (und darüber hinaus!) hat, wissen muss. Ihr bekommt die Ausgabe nirgends? Doch: HANIX ist mit einem Stand beim blacksheep Festival vertreten. Und außerdem ist das Magazin auch online zu lesen. Und zwar hier: HANIX

Treu: RADIO TON

Ganz herzlich bedanken wollen wir uns bei einem Partner, der uns schon seit vielen Jahren treu unterstützt: bei Radio Ton. 50 Mal läuft dort noch ein Trailer, der auf unser Festival hinweist. In den nächsten Wochen wird dort immer wieder Musik zu hören, die es bei uns dann live auf drei Bühnen gespielt wird. Wir bedanken uns ganz herzlich für die langjährige Treue und empfehlen unseren Newsletter-Abonennten, ab und zu mal Radio Ton einzuschalten. Alle Frequenzen findet Ihr hier unter Radio Ton. Viel Spaß damit.

Danke, HEILBRONNER STIMME

Last, but not least bedanken wir uns auch bei der Heilbronner Stimme. Kulturchef Andreas Sommer hat in dieser Woche darüber spekuliert, weshalb es das blacksheep Festival so schwer hat, seine Karten unter die Leute zu bringen. Tatsächlich liegen wir dieses Jahr etwa 20 Prozent über dem, was wir voriges Jahr um die Zeit verkauft haben. Aber angesichts unseres sensationellen Line-ups und der absolut verträglichen Eintrittspreise ist das eigentlich unverständlich, dass der Vorverkauf so schleppend läuft, obwohl wir wahnsinnig viel Kraft in die Öffentlichkeitsarbeit stecken. 

Im Wesentlichen haben wir mit drei Faktoren zu kämpfen, die wir nicht steuern können: Wir hören Gerüchte, das blacksheep Festival sei längst ausverkauft (ist es nicht). Andere behaupten, bei uns würden nur die Coverbands von The Hooters und Bob Geldof spielen (wie kommt man auf so was?). Und viele Musikfreunde entscheiden sich immer später und immer spontaner, wohin sie gehen. Warten die Wettervorhersage ab. Riskieren nichts.

Das hat natürlich auch mit der großen Auswahl und der größeren Mobilität zu tun. Doch zum Thema Mobilität muss ich Euch eine Geschichte erzählen. Ich hoffe, Ihr habt diesen Newsletter bis hierher gelesen: Freunde von mir waren vor zwei Wochen bei AC/DC am Hockenheimring. Tolles Konzert. Aber anschließend nur noch CHAOS! Zwei Stunden mussten sie zu Fuß zum Parkplatz laufen, weil kein Shuttle mehr fuhr. Eine weitere Stunden standen sie dann dort im Stau. Um 4 Uhr nachts waren sie endlich daheim. Stocksauer.

Das alles gibt es bei uns nicht: Unsere Parkplätze sind nah am Festivalort. Die Schlangen vor den Ständen unserer vielen Gastropartner halten sich in Grenzen. Staus beim Abfahren? Fehlanzeige. Freundlich und hilfsbereit sind die blacksheep auch noch. Aber das beste: Bei uns ist man ganz nah dran. Die Musiker erscheinen bei uns nicht nur stecknadelgroß am Horizont oder wie im Fernsehen auf der Leinwand. Was also will man mehr? Tickets gibt es unter www.blacksheep-kultur.de.  

2. blacksheep Festival

Donnerstag, 25. Juni, Beginn 18.30 Uhr, Einlass 18 Uhr mit Amanda Rheaume, We Banjo 3 und Bruce Guthro
Freitag, 26. Juni, Beginn 18.30 Uhr, Einlass 18 Uhr mit The Young Folk, Honig, Skerryvore, Carlos Núñez, Toby und Bob Geldof
Samstag, 27. Juni, Beginn 14.45 Uhr, Einlass 14.30 Uhr mit MAS Contest-Siegerband regional, The Emma Project Contest-Siegerband national, Impala Ray, The Blackberry Brandies, Lisbee Stainton, Modern Earl, Hunter & The Bear, Alan Doyle, Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion und The Hooters.

Wer Lust hat, in unserer Festivaltrailer reinzuschauen, kann das tun unter: FESTIVALTRAILER.

---